FRANZ-JOSEF KÖNIG | STRATEGIEENTWICKLER | TELEFON: +49 (0)261 20439013 | MAIL: mail@koenig-strategie.de

Aktuelles

Impulse, Gedanken und Beispiele für ein anderes Leben in einer komplexen Welt.
Zukunftsbild:Trauern oder experimentieren
07
Aug

Zukunftsbild: Trauerst Du noch – experimentierst Du schon?

Wir brauchen ein neuens Zukunftsbild. Corona hat uns und unsere Unternehmen verändert. Diese Veränderung geschieht jedoch nicht innerhalb eines Tages – von heute auf morgen. Sie ist ein Prozess, der durch verschiedene Phasen gekennzeichnet ist. Waren wir zunächst geschockt über das, was in unserem Umfeld passiert, folgten Verleugnung – das kann doch nicht sein – Frust und Trauer.

Zusätzlich zu den Corona Einschränkungen erleben wir hautnah die Folgen des Klimawandels, einen wild um sich schlagenden Präsidenten im mächtigsten Amt der Welt, Naturkatastrophen, neue Flüchtlingswellen und eine Dramatik im Libanon, mit unvorstellbarem menschlichen Leid.

Abschied vom alten Zukunftsbild nehmen

Mittlerweile wird immer deutlicher: Die Welt, wie wir sie kannten, wird es so nicht mehr geben. Selbst wenn es einmal einen Impfstoff geben wird, werden die Veränderungen nicht mehr rückgängig zu machen sein, die wir in der Gesellschaft und in der Welt bis dahin erlebt haben. Das bedeutet, wir müssen von unserem bisherigen Zukunftsbild Abschied nehmen. Sie sind von heute auf Morgen zu Geschichten von einer Zeit geworden, die wir wohl so nicht mehr erleben werden.

Abschied nehmen fällt schwer und ist immer mit Trauer verbunden. Das gilt insbesondere dann, wenn noch nichts Neues zu erkennen ist. Vielleicht ging es dir vor der Corona Pandemie gerade richtig gut. Du hattest Pläne im Beruf, in der Familie, im Freundeskreis und für dich persönlich. Trotz der ein oder anderen Schreckensmeldung, an die wir uns mittlerweile gewöhnt haben, war es für dich eine gute Zeit. Und dann wirst plötzlich in eine neue Realität geschleudert und weißt nicht, ob du jetzt oder vorher in einem Traum gelebt hast.

Unsere Möglichkeiten sind immer noch unbeschränkt

Doch auch diese Phase endet. Nach wir vor gilt: Innerhalb unserer Grenzen sind unsere Möglichkeiten unbeschränkt. Jetzt ist die Zeit gekommen, sich von der Vergangenheit zu verabschieden und eine neues Zukunftsbild zu entdecken. Jetzt gilt es, alte Tabus in Frage zu stellen, Grenzen im Kopf zu durchbrechen und Neues zu wagen. Jetzt ist die Zeit zu experimentieren. Manches, was früher unmöglich erschien, scheint heute zu funktionieren. Die Digitalisierung hilft uns dabei. Schauen wir nur auf das, was nicht mehr geht, leben wir im Mangel. Schauen wir auf das, was jetzt geht, leben wir immer noch in der Fülle.

Neues braucht Platz – Altes muss gehen – Wichtiges bleibt

Wichtig erscheint mir, zunächst Altes loszulassen oder gar zu zerstören. Das gilt auch für alte Gewohnheiten, Rituale, Gedanken und Vorstellungen. Neues braucht Platz, auch in unseren Köpfen. Dabei helfen mir gute Gespräche, Impulse und Anstöße von anderen Menschen, aber auch Stille, Meditation und entspanntes Wandern in der Natur.

Trauere also nicht mehr allzu lange und beginn zu experimentieren. Entwickle ein neues Zukunftsbild. Probiere aus, was jetzt geht. Lassen dich nicht abbringen. Eins ist dabei jedoch aus meiner Sicht wichtig. Wir dürfen nicht alles über Bord werfen. Unsere Werte, das was uns wirklich wichtig ist, das, was uns im Innern voran treibt, was unsere Sehnsucht beflügelt – das hat sich wohl kaum geändert.

 

Hinterlasse ein Kommentar

You are donating to : Greennature Foundation

How much would you like to donate?
$10 $20 $30
Would you like to make regular donations? I would like to make donation(s)
How many times would you like this to recur? (including this payment) *
Name *
Last Name *
Email *
Phone
Address
Additional Note
paypalstripe
Loading...